Red Connection Nagaland Rundbrief März 2019

Hallo ihr Lieben,
es ist schön, dass ihr euch die Mühen gemacht habt und euch ein weiteres Mal für unseren Rundbrief angemeldet habt, das zeigt eure Anteilnahme und Interesse. Wir sind froh, dass das ganze hin und her mit dem neuen Datenschutzgesetz nun weitgehendst abgeschlossen ist. Es ist schön und auch ermutigend weiterhin mit euch in Kontakt zu sein.
The Kid’s Garden

Es kommt immer wieder vor, dass wir von verschiedenen Personen oder Gruppen besucht werden. Vor kurzem kamen die Kinderdienstmitarbeiter einer großen Kirche und bereiteten ein buntes Programm für unsere Kids.
22 Mitarbeiter für rund 50 Kinder, das war eine tolle Sache. So kann man natürlich sehr gut auf die Bedürfnisse der einzelnen Kinder eingehen.
Im Moment haben wir einen großen Zuwachs bei den Kleinen. Wir haben viele neue Kinder im Alter von 4-6 Jahren, die brauchen natürlich eine spezielle Fürsorge.

Mitarbeiter
Atsa ist unsere Teilzeit-Mitarbeiterin und sie hat sich vor kurzem verlobt. Wir freuen uns natürlich sehr für sie und wünschen ihr und ihrem Verlobten alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft. Die Hochzeit wird voraussichtlich im Dezember statt finden.
Für uns ist es immer toll zu sehen, wenn Atsa und ihrer Familie Gutes widerfährt. Manche von euch können sich vielleicht noch daran erinnern, wie wir Atsa vor ein paar Jahren kennen gelernt haben.
Kurzer Einblick: Atsa´s Eltern wurden vor vielen Jahren geschieden und der neue Mann der Mutter hat die Kinder nicht akzeptiert. Das kommt leider hier oft vor. Die Geschwister wurden an verschiedene Verwandte abgegeben. Vor ein paar Jahren kamen sie nach Dimapur und Atsa´s ältere Schwester kümmerte sich um sie. Leider waren sie sehr arm und hatten kein Einkommen. Sie wohnen in der Nähe unseres Cafés  “The Garden” und wir lernten sie bei einem Hausbesuch kennen. Schnell war klar, dass sie Orientierungshilfe brauchen und die wöchentliche Jugendgruppe “The Garden Youth” entstand bei ihnen zu Hause.
Als ich sie kennen lernte, eröffneten sie gerade einen kleinen Laden in dem Rotlichtviertel neben “The Garden”. Es dauerte nicht lange bis sie anfingen, wie alle anderen in diesem Gebiet, illegalen Alkohol zu verkaufen. Ich brauche nicht erwähnen, was für eine Art von Kundschaft sie dann hatten. Gott sei Dank, hörten sie auf unseren Rat und machten den Laden schnell wieder zu, bevor sie selbst noch in die Prostitution abrutschen.
Mittlerweile ist Atsa´s ältere Schwester verheiratet und finanziell abgesichert. Eine weitere Schwester arbeitet in Neu Dehli und Atsa selbst arbeitet bei uns mit und hat noch eine Putzstelle. Die Schulbildung der beiden jüngeren Brüder wird über unser Patenschaftsprogramm finanziert. Sie haben immer noch nicht viel, aber sie kommen gut über die Runden. Sie sind ein gutes Beispiel dafür, dass es sich lohnt, den legalen und Go.tt wohlgefälligen Weg zu gehen. In ihrer Not und Armut haben sie ihre einzige, aber illegale Einnahmequelle aufgegeben und Go.tt hat sie dafür belohnt. Er segnet sie und versorgt sie mit allem was sie brauchen.
Abenteuerreise nach Nagaland 2019
Falls es genügend Anmeldungen gibt, bieten wir dieses Jahr wieder eine
2-wöchige Reise zu uns nach Nagaland an. Sie wird vorraussichtlich vom 24. Oktober bis 8.November 2019 statt finden. (Datum kann nochmals um ein bis zwei Tage variieren, je nach Flugmöglichkeit.)
Anmeldeschluss ist der 30.4.2019
Die Gruppe sollte zwischen 5 bis 10 Teilnehmer haben.Auf der Reise wird es Einblick in die Kultur geben mit einem Kurztrip aufs Land, wo das Leben noch sehr einfach ist. Natürlich wird es Einblicke in die Arbeit von Red Connection geben und jeder wird sich auch daran beteiligen können.
Spaß und Abenteuer sind garantiert.  Es gibt keine Altersbegrenzung.
Kosten ca 1500 €.Wer gerne mehr Informationen haben möchte oder sich anmelden will, kann sich unter Akkinimi@vdm.org melden.
Die Kinimis
Kimiye und Katrin werden vom 11.06. bis zum 13.08. in Deutschland sein. Aki wird erst Ende Juli dazu stoßen.
Es wäre super, wenn Katrin in verschiedenen Kirchen und Veranstaltungen über die Arbeit von Red Connection berichten könnte. Das kann so aussehen, dass sie nur über den Dienst berichtet oder sie kann es auch in eine Predigt mit einflechten. Über Einladungen würden wir uns sehr freuen, bei Interesse meldet euch bitte unter Akkinimi@vdm.org
Vielen Dank für all Eure Unterstützung und Geb.ete. Zusammen dienen wir den Vergessenen und Armen Nagalands

Herzliche Grüße,
Eure Katrin und Aki Kinimi
mit Red Connection Team

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.