Fröhliche Weihnachten

Wir wünschen euch fröhliche Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr. Wie schnell doch auch dieses Jahr wieder vergangen ist. Manchmal hat man das Gefühl, die Zeit läuft einem davon. Die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel ist eine gute Gelegenheit inne zu halten und sich auf Wesentliches zu Konzentrieren. Wir leben in spannenden Zeiten, die gerade denjenigen, die den Herrn lieben, zum Nachdenken bringen sollten.
Wieviel Zeit bleibt uns noch auf dieser Erde? Was haben wir damit angefangen? Sind die Menschen in unserer Umgebung errettet? Sind wir für das, was vor uns liegt, vorbereitet? Wem folgen wir nach, Je.su.s oder menschlichen Einrichtungen und Systemen?
Im Ausland zu leben und tagtäglich mit einer anderen Kultur herausgefordert zu sein, ist hilfreich um über so einiges nachzudenken. Wir wachsen in einem bestimmten System und Kultur auf, die sich auch in den Kir.chen niederlässt. So manches, was wir tun und wie wir leben, ist nicht immer unbedingt bi.bl.isch, sondern Prägung von da, wo wir leben.
Wir werden herausgefordert die Bi.bel ganz neu zu studieren und direkt von der Bi.bel und dem Heiligen Geist zu lernen. Oft sind wir auch von bestimmten Predigern, so geprägt, dass wir noch nicht einmal erkennen würden, wenn etwas nicht biblisch wäre.
Für diese besinnliche Zeit und für den Start ins neue Jahr, möchte ich uns alle ermutigen, inne zu halten und sich auf den Herrn auszurichten. Lasst uns alles um uns herum und was wir über die Jahre in unserem Umfeld gelernt haben, einfach mal ablegen und von G.ott direkt hören, was er für jeden einzelnen von uns hat. Lasst uns unsere Bibel auch ohne Auslegung lesen und neue Offenbarungen selbst bekommen.


Situation in Nagaland

Im Moment hat sich wieder alles beruhigt. Das Volk hat das Corona Thema leid und es ist alles zur Normalität zurück gekehrt. Es hat wieder alles ohne Einschränkungen geöffnet. Die Hochzeitssaisong ist in Nagaland von Oktober bis März und ist im vollen Gange mit mehreren hundert Gästen. Aber das ist dieses Jahr, wie letztes Jahr und wie die Jahre zuvor auch, kein Problem.
Wir genießen es, uns wieder frei bewegen zu können. Auch bei Red Connection ist alles in vollem Gange und wir können das Jahr mit vielen tollen Veranstaltungen und Erlebnissen abschließen.


Zeugnisse:
Von Aien

Aien ist seit diesem Jahr Mitarbeiterin bei uns und ist hauptsächlich im Bereiche Nachhilfe und Hausaufgabenhilfe tätig. Heute erzählt sie uns eines ihrer Erlebnisse: Seit ich bei Red Connection arbeite, habe ich viele Schüler mit verschiedenen Charakteren und unterschiedlichen Fähigkeiten kennengelernt. Wir haben vor allem einen Schüler, der extrem schwach ist in der Schule. Er konnte noch nicht einmal eine Aufgabe in zwei Tagen lernen. Aber was sehr gut ist, ist sein Wille die Aufgaben zu lernen, ohne aufzugeben. Er lehnt meine Hilfe ab, wenn ich ihm die Lösung sagen will. Eines Tages, als es immer schwieriger wurde, habe ich zu ihm gesagt, lass uns erst beten und dann lernen. Ich war selbst überrascht, dass an diesem Tag, hat er jede Aufgabe lösen können. Durch dieses Erlebnis wurde ich wieder daran erinnert, dass alles, was unmöglich erscheint, im Ge.bet möglich ist.


Aien und ihr Schüler


Zeugnisse:
Von Litna:

Litna ist eines unserer Mädchen, die schon von Anfang an seit 2015 bei uns ist. Heute erzählt sie uns von sich:
Hallo, ich heiße Litna und bin in der achten Klasse. Ich lebe mit meinen Eltern und meinem jüngeren Bruder. Meine Mutter gehört zum Ch.ris.ten.tum und mein Vater ist Hindu. Aber ich glaube an Je.sus. Seit ich zum “The Kid´s Garden” komme, habe ich so viel über G.o.tt gelernt und mein Leben hat sich sehr verändert. Ich habe meine Talente entdeckt und ich habe meine Schüchternheit überwunden, die Mitarbieter
(Red Connection) haben mir beigebracht, mutig zu sein und jetzt kann ich vor Menschen treten und reden. Ich habe viele Freunde bekommen und ich verbringe gerne Zeit mit den Red Connection Mitarbeitern.
“The Garden” wurde zu einem zweiten Zuhause für mich.
Ich liebe einfach den “The Garden”.


Litna


Wir waren in der Zeitung! 

Hier ein kleiner Ausschnitt des Artikels, leider auf Englisch.


Beim Nachhilfeunterricht

Mit traditioneller Kleidung

Wir wünschen euch wunderbare und besondere Feiertage mit vielen schönen Erlebnissen und wir segnen euch mit Sprüche 3, 5 und 6:
Verlass dich auf den Herrn, und verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.

Fröhliche Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr.
Vielen Dank für all Eure Unterstützung und Geb.ete. Zusammen dienen wir den Vergessenen und Armen Nagalands

Herzliche Grüße,
Eure Katrin und Aki Kinimi
mit Red Connection Team

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.