Rundbrief August-September

Hallo ihr Lieben,

jetzt habt ihr wieder eine Weile nichts von uns gehoert. Entschuldigt bitte, mit der ganzen Datenschutzgeschichte zieht sich das alles hin. Da wir diesen Rundbrief jetzt nur noch an diejenigen schicken duerfen, die sich bereits dafuer angemeldet haben.

The Kid’s Garden

In den Sommerferien hatten wir wieder zusaetzlich zu unseren Treffen ein buntes Ferienprogramm. Einen Filmabend, Sportverantstaltungen und ein zwei-taegiges „Revival“ – eine Erweckungsveranstaltung rund um Errettung und den Heil.igen Gei.st. Dazu haben wir zwei Freunde aus der Ki.rche eingeladen, die uns mit Lobpreis und den Predigten unterstuetzten. Wir hatten eine geniale Zeit, die Kinder hatten nicht nur viel Spass, sondern erlebten den Herrn nochmals auf einer tieferen Ebene. Viele wurden errettet und ein paar wurden auch im Hl. Gei.st getauft und empfingen das Sprachenge.bet. Es geschahen auch Heilungen und Vergebung. Auch unsere muslimischen Kinder wurden tief beruehrt und weinten in der Gegenwart Go.ttes.
Von den aeusseren Umstaenden her, hatten wir einige Herausforderungen: Da es im Sommer viel regnet, wollten wir dies nicht im „The Garden“ abhalten. Ausserdem wollten wir einen geschlossen Raum haben und somit einen geschuetzten Rahmen schaffen. Da wir mit so vielen Kindern nicht weit weg gehen koennen (sonst brauchen wir einen Bus), fragten wir bei einer kleinenKi.rche in der Nachbarschaft an. Der Raum war gerade gross genug fuer uns.Aber es gab keinen Generator zur Ueberbrueckung der Stromausfaelle und es war Hochsommer. Das heisst, extrem schwuele Hitze. Selbst mit Ventilatoren, war es kaum auszuhalten, aber in den Stromausfaellen – ohne Ventilatoren – meinte man zu ersticken. Wir haben wortwoertlich in unserem Schweiss gebadet. Das war eine Ablenkung und Herausforderung, aber trotz allem haben die Kinder den ganzen Tag super mitgemacht.
Das Mittagessen im „The Garden“ war dann eine erfrischende Pause..

Weltweit wird am 5. September der „Tag zu Ehren der Lehrer“ gefeiert. Auch in Nagaland ist das ein Thema. Wir hatten schon in den vergangenen Jahren von manchen Kindern kleine Geschenke bekommen, aber dieses Jahr haben sie ein komplettes Programm fuer uns organisiert. Initiiert wurde dies von unseren Tennies, aber Kinder in allen Alterstufen waren miteinbezogen. Es war ein buntes Programm mit verschiedenen Beitraegen der Kinder: Liedvortraege, Taenze, Bi.belverse, Theater und sogar eine Modeschau mit traditioneller Kleidung. Die Kinder haben darüber hinaus Geld gesammelt, um den „Garden“ zu dekorieren und Geschenke zu unserer Ehre zu kaufen. Weiter gab es sogar Saft fuer alle und fuer uns „Lehrer“ Cola.
Dann haben sie noch fuer uns gebetet, ein ganz besonderer Moment.
Wir waren echt fasziniert und auch stolz, was unsere Kinder ganz alleine auf die Beine gestellt haben.

Mitarbeiter Ausflug

Zur Staerkung unseres Teams, haben wir einen kleinen Ausflug gemacht. Zuerst hatten wir eine gemeinsame Ge.bets- und Anbetungszeit und wir teilten uns gegenseitig mit, was wir aneinander schaetzen und gut finden. Das war sehr ermutigend fuer jeden! Danach hatten wir viel Spass beim Plantschen im Pool. Es gibt seit ca. einem Jahr eine Art Freibad in Dimapur. Schwimmen gehen, gehoert hier eigentlich nicht zur Kultur, ausser zum Fluss gehen. Viele Leute koennen auch gar nicht schwimmen, dennoch wird diese Aktivitaet so langsam zum Trend und wir freuen uns, die Moeglichkeit zu haben, ab und zu mal schwimmen zu gehen. Die gemeinsame Auszeit als Team, tat uns sehr gut und war sehr erfrischend.

Abenteuerreise nach Nagaland 2019
Letztes Jahr hatten wir die erste Reisegruppe bei uns. Es war eine gute und segensreiche Zeit. Die Besucher bekamen einen guten Einblick in unsere Arbeit und auch in die Kultur Nagalands.
Auch naechstes Jahr 2019 werden wir wieder eine Reise anbieten. Sie wird ca. Ende Oktober bis Anfang November fuer 2 Wochen stattfinden. Das genaue Datum steht noch nicht fest. In dieser Zeit ist das Wetter mit sehr angenehmen Temperaturen am Besten.
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt. Es sind nur noch 5 Plaetze frei. Wer gerne mehr Informationen haben moechte oder sich anmelden will, kann sich unter Akkinimi@vdm.org melden.

Vielen Dank für all Eure Unterstützung und Geb.ete. Zusammen dienen wir den Vergessenen und Armen Nagalands

Herzliche Grüße,
eure Katrin und Aki Kinimi
mit Red Connection Team

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.